1.3. – 6.12.2020

Magisches Venedig – Venezianische Veduten des 18. Jahrhunderts

In der Sammlung des Museums Langmatt befindet sich eine Serie von dreizehn venezianischen Veduten, die Mitte des 18. Jahrhunderts entstanden sind. Die Identität des Künstlers ist nicht bekannt, wann und wie die Ansichten nach Baden gelangten, nicht vollständig geklärt. Es wird vermutet, dass sie in der ersten Hälfte der 1920er-Jahre in Turin erworben wurden. Erstmals sind die Bilder im Obergeschoss der Langmatt auf farbigen Wänden zu sehen, ergänzt um Archivalien und historische Fotografien. Auf diese Weise ermöglicht die Sammlungsausstellung einen frischen Blick auf die bemerkenswerte Vedutenserie und lädt zu gedanklichen Streifzügen durch die Serenissima ein.

Unzählige Brücken, verschlungene Gassen, Wasserwege mit eleganten Gondeln, belebte Hafenbecken und die goldglänzenden Fassaden der Renaissance-Palazzi: Venedigs Stadtbild übt seit Jahrhunderten eine magische Anziehungskraft aus. Insbesondere während des 18. Jahrhunderts porträtierten begabte Maler die geschichtsträchtige Stadt detailliert und umfassend, um der Nachfrage der Italienreisenden zu entsprechen. Unter einer Vedute (italienisch veduta = Ansicht, Aussicht) versteht man in der Kunstgeschichte die wirklichkeitsgetreue Abbildung einer Stadt oder einer Landschaft. Die Veduten der Langmatt dokumentieren nicht nur präzise das Stadtbild Venedigs, sondern stehen auch für den Beginn des Tourismus, damals jedoch ausschliesslich Privileg einer wohlhabenden, gesellschaftlichen Minorität. Was im 20. Jahrhundert die Postkarte war und heute das Selfie ist, war seinerzeit die handliche Vedute für begüterte Reisende als persönliche Erinnerung. Zwar änderte sich im Laufe der Jahrhunderte grundlegend die materielle Form des „Souvenirs“, nicht jedoch das menschliche Bedürfnis, etwas vom einzigartigen Erleben in der Fremde mitzunehmen, zu behalten und stolz zuhause zu zeigen.


Bild: Venezianischer Meister, Das Ende des Canal Grande mit der Dogana, Santa Maria della Salute sowie Kirche und Kloster San Gregorio an der rechten Seite; links der Palazzo Pisani-Gritti mit dem Traghetto von Santa Maria del Giglio, Vedute IX, 1743/44, Öl auf Leinwand, 47 x 73 cm, Museum Langmatt



 

Übersicht

Termine

  
 

abgesagt: Samstag, 29. Februar, 17.00 Uhr
Vernissage 


abgesagt: Mittwoch, 25. März, 12.15 Uhr
Führung durch die Ausstellung mit Jonas Huggenberger

abgesagt: Mittwoch, 3. Juni, 12.15 Uhr
Führung durch die Ausstellung mit Jonas Huggenberger

Sonntag, 19. Juli, 11.00 Uhr
Führung durch die Ausstellung mit Jonas Huggenberger



Weitere Veranstaltungen...

Informationen zu privaten Führungen...

Öffnungszeiten und Tickets

Di–Fr14–17 Uhr
Sa/So11–17 Uhr
  
bis 18 Jahre: freier Eintritt
Museumseintritt regulär:CHF 12.-
Museumseintritt ermässigt:CHF 10.-
Veranstaltungen regulär:CHF 15.-
Veranstaltungen ermässigt:CHF 12.-

 

Mehr Informationen finden Sie unter Besuch.