Die Augen der Bilder – Porträts von Fragonard bis Dumas

17.9. - 10.12.2017Mehr

Raumfahrt - Wieder hungrig?

18.6. - 24.9.2017Mehr

Gebäude und Park

Mehr

Workshops für Schulklassen

Mehr

Ein Wald voll Affen - Impressionismus für Kinder

Mehr

Sammlung

Mehr

Museum Langmatt – Ein einmaliges historisches EnsembleMehr

Das Museum Langmatt – ein unverwechselbares Ensemble von Architektur, Kunstsammlung und Park – sucht in der Schweiz seinesgleichen. Seit der Eröffnung 1990 fasziniert das Museum ein breites Publikum mit Einblicken in das grossbürgerliche Wohnen der Belle Époque. Als eine der Gründerfamilien der vormaligen BBC (heute ABB) führten Sidney und Jenny Brown-Sulzer in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts ein offenes Haus, in dem sie zahlreiche Gäste, Kunstschaffende und Musiker empfingen. Herzstück der 1900/01 von Karl Moser erbauten Jugendstilvilla ist eine erlesene Sammlung französischer Impressionisten. Mit wechselnden Ausstellungen und facettenreichen Veranstaltungen präsentiert das Museum ein inspiriertes Angebot für alle Generationen.

Aktuell

Während des Ausstellungswechsels (4. bis 15.9.) sind Galerie und 1. Obergeschoss nicht zugänglich. Reduzierter Eintritt (CHF 10.-) vom 11. bis 15.9.

VeranstaltungenAlle Veranstaltungen

BesuchMehr

Öffnungszeiten

Di – Fr             14.00 – 17.00 Uhr
Sa / So            11.00 – 17.00 Uhr  

Eintrittspreise

CHF 12.- / CHF 10.-
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre gratis


Adresse

Museum Langmatt
Stiftung Langmatt Sidney und Jenny Brown
Römerstrasse 30
CH-5400 Baden

Telefon +41 (0)56 200 86 70 (Di–Fr 9–17 Uhr)
info[at]langmatt.ch

Interessantes

Die Augen der Bilder – Porträts von Fragonard bis Dumas

Ausgehend von Meisterwerken der Sammlung stellt die Ausstellung Portraits des ausgehenden 18. und 19. Jahrhunderts zeitgenössischen Bildnissen gegenüber und erweitert das Thema um die Aktualität omnipräsenter Selfies. Im Dialog der Epochen zeigt sich ein fundamentaler Unterschied zwischen der Idealisierung von einst und Portraits von heute als Spiegelbilder gesellschaftlicher Verwerfungen.

Mehr

Raumfahrt - Wieder hungrig?

Zentrale Bereiche der zeitgenössischen Kunst treten in bemerkenswerter Kargheit und Dürre auf. Reduziert auf ein Minimum an physischer Gestalt entfalten die Arbeiten paradoxerweise eine facettenreiche Leichtigkeit, ein oszillierendes Spiel zwischen Sichtbarkeit und Verschwinden.

Mehr

Angebote für Kinder & Familien

Spielerisch setzen sich Kinder und Familien mit Kunst auseinander. Dabei steht das Beobachten, Entdecken und Gestalten im Vordergrund. Zudem werden im Jahreslauf verschiedene Programmpunkte angeboten.

Mehr

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Der Newsletter des Museums Langmatt informiert monatlich über die aktuellen Ausstellungen und das reichhaltige Veranstaltungsprogramm. Möchten Sie mehr Kunst in Ihrer Emailbox? Dann tragen Sie sich hier ein.